Leitungswasserschaden

 

Leitungswasser ist Wasser, das bestimmungswidrig ausgetreten ist aus

  • Zu- oder Ableitungsrohren der Wasserversorgung oder den damit verbundenen Schläuchen;

 

  • mit den Zu- oder Ableitungsrohren der Wasserversorgung verbundenen Einrichtungen;

 

  • Anlagen oder Einrichtungen der Warmwasser- oder Dampfheizung sowie aus Klima-, Wärmepumpen- oder Solarheizungsanlagen;

 

  • Sprinkler- oder Berieselungsanlagen;

 

  • Zisternenanlagen;

 

  • Aquarien oder Wasserbetten;

 

  • im Gebäude verlaufenden Regenfallrohren;

 

  • Fußbodenheizungen;

 

  • Zu- oder Ableitungsrohren, die der Ver- oder Entsorgung von Schwimmbecken dienen;

 

  • Schwimmbecken.


Für die Gebäudeversicherer ist dies der kostenintensivste Bereich. Egal ob das Wasser aus den Zu- oder Ableitungsrohren kommt, die Warmwasserbereitung leckt oder Sprinkleranlagen zur falschen Zeit anspringen, die Schäden summieren sich schnell zu stattlichen Summen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Marcus Fink